Noch klein und schüchtern

Das Shooting mit Wolfshundwelpe Atreyu war sagen wir mal – anders. Der kleine Rüde ist noch sehr jung und gehört eher zu den schüchternen Hundekindern.

Wir haben es einige Zeit probiert draußen von ihm Fotos zu machen. Sehr schnell merkte man aber, dass dies auf Dauer nichts bringt. Die Eindrücke waren einfach noch zu neu und zu viel für ihn. Permanent hat er sich versucht vor der großen Welt zu verstecken. Wir entschlossen uns dann spontan es sein zu lassen und bei uns das mobile Studio aufzubauen. Das ist für mich das wichtigste beim Fotoshooting: kein Druck. Kein Stress. Und vor allem: kein Zwang. Wenn etwas nicht klappt gibt es IMMER Alternativen und andere Ideen, die man versuchen kann umzusetzen.

Drinnen im Studio merkte man deutlich wie Atreyu sich schnell entspannte und auftaute. Er ist nicht per se unsicher und ängstlich. Es ist nur einfach die große weite Welt die ihm ohne seine erwachsenen Beschützer einfach noch Angst macht.

In der Wohnung war er wie gesagt fast wie ausgewechselt. Viel offener und neugieriger.

 
 

Hinterlasse eine Antwort